yachad-deutschland.de  

 

 



 

 

Sergey in München

Er hatte sich sehr auf die Reise in die Heimat, nach Kiew, gefreut. Das war alles, wovon er in den letzten Tagen sprach, in denen ich ihn sah. Wir wollten während unserer Reisen per Email in Kontakt bleiben. Vor einigen Minuten erfuhr ich am Telefon, daß Sergey in

Mit großer Trauer geben wir den Tod von

SERGEY NAYDICH s. A.

bekannt.

Wir haben einen guten Freund und ein
aktives Mitglied unserer Gruppe verloren.
Yachad München

Kiew brutal zusammengeschlagen und auf der Straße liegen gelassen

wurde. Als ihn endlich jemand
Am Mittwoch, den 08.08.2000,
Münchner Klinik gebracht wer
starb er. Wir werden ihn nie

fand, lag er bereits im Koma.
sollte er per Flugzeug in eine
 den. Bevor es dazu kam, ver-
  vergessen - Shalom Chaver!
 

Hans Binder s. A.

geboren am 18.06.1942 in Baaßen/Rumänien
gestorben am 30.11.1999 in Bonn

Yachad Köln/NRW

Hans war der Onkel von Yachad Köln - gutmütig, stur, neugierig und
immer der Versuch, zwischen den verschiedenen YachadlerInnen zu
vermitteln. Sicherlich war Yachad eine Heimat für ihn geworden, für

ihn, der nie gelernt hatte, offen
offen mit seinem Jüdischsein
er diese Offenheit, und wir
Coming Out wuchs. Dann raffte

mit seiner Homosexualität und
umzugehen. Bei Yachad fand
merkten, wie sein zweifaches
ihn eine heimtückische Krank-

heit weg. Zum Schluß konnte unter Mithilfe von Yachad wenigstens
einer seiner größten Wünsche erfüllt werden: er liegt in jüdischer
Erde.

Wir trauern um

ANDREAS HINZ sel. A.
1965 - 2002
Wir haben einen wertvollen Menschen
und ein langjähriges Mitglied verloren

Der Vorstand von Yachad Deutschland e. V.
Daniela Gottheiner, Fred Fischer, Harry Raymon

Unser Mitglied Andreas Hinz, Rabbinical Trainee am Leo Baeck College in London, ist einem unvorstellbaren, grausamen Verbrechen zum Opfer gefallen. Für alle, die ihn kannten war und ist die schockieren- de Nachricht darüber unfaßbar. Er war über Jahre hinweg treues Mit- glied von Yachad, in Deutschland und auch, als er in London wohnte. Er pflegte den Kontakt zu Yachad-Mitgliedern und war, obwohl er im Ausland lebte, nie »draußen«. Er war ein stilles, treues Mitglied. Wir

alle von Yachad Deutschland
werden ihn in unsere Jahrzeit-
allem aber werden wir Andreas
traurigen und brutalen Todes-

fühlen mit seiner Familie und
Gebete mit einschließen. Vor
Hinz und diese unvorstellbar
umstände nie vergessen.

 
Die aktuelle
Ausgabe:



Übersicht

 


glbt.israel-live.de

yachad-deutschland